Dom für daheim - zum Mitlesen, Mithören, Mitsehen.

Passionsandacht im Dom am 25. 3. 2020 – Maria

In diesem Jahr wollten wir uns während der Passionszeit jeweils einer Person aus der Passionsgeschichte widmen, die an den jeweiligen Orten hier im Dom zu finden ist. Aufgrund der Coronakrise können wir uns nicht an den Orten versammeln, aber wir drucken das Bild, das für heute vorgesehen war hier ab: Es ist ein Marienbild der zeitgenössischen Künstlerin Bettina Winkelmann, die vor einigen Jahren eine Ausstellung im Dom gemacht hat.

Weiterlesen …

Passionsandacht vom 11.3.20 im Dom St. Nikolai, Kapelle XX: „Johannes unter dem Kreuz“

Herzlich Willkommen zur Passionsandacht hier im Dom St. Nikolai. In den Passionsandachten nehmen wir uns Zeit, den Weg Jesu bis ans Kreuz zu bedenken und quasi so bei ihm zu sein, an seiner Seite zu gehen. Und auch um innezuhalten und zu bedenken, was das Geschehen um das Kreuz herum mit unserm Leben jetzt, in dieser Passionszeit im Jahr 2020 zu tun haben kann.

Weiterlesen …

Zum Sonntag Lätare - 22. März 2020

Pastorin Christa Göbel

Alle Lieben, die Sie diese Zeilen jetzt lesen, statt eine Predigt im Dom zu hören: Der Friede Gottes sei mit uns!

Zunächst habe ich schon gezögert, ob ich meine geplante Predigt, die fast  fertig war, nun einfach schriftlich weitergeben soll. Und dann habe ich vieles daran geändert. Denn so vieles hat sich inzwischen getan, die Ereignisse überschlagen sich, und manche Botschaft aus Bibel und Kirchenjahr kommt da fast seltsam daher:

Weiterlesen …

Passionsandacht am Mittwoch, den 18.3.2020 im Dom St. Nikolai: Ecce Homo

Hätten wir uns heute zur Passionsandacht im Dom versammeln können, dann stünden wir jetzt vor dem Epitaph der Familie Schwarz. Das ist eine der Gedächtnistafeln für Verstorbene, die in unserem Dom hängen: in diesem Falle eine Erinnerung an den ehemaligen Greifswalder Bürgermeister Christian Schwarz (1581-1648), die ihm seine Kinder gestiftet haben. Über dem Portrait der Familie Schwarz ist eine biblische Szene aus der Passionsgeschichte dargestellt: eine teilweise Kopie des Rembrandt-Gemäldes „Ecce Homo“. Es zeigt jenen Moment, wo Pilatus den gegeißelten und blutig geschlagenen Jesus vor die Volksmenge führt, um zu sagen: „Seht! Das ist der, den ihr töten lassen wollt, weil er sich angeblich für einen König hält. Ich finde nicht, dass er eine Gefahr darstellt.“ Im Johannes-Evangelium ist das zusammengefasst in das Wort: „Ecce Homo.“ – „Sehet: ein Mensch.“

Weiterlesen …