Greifvocal

Das Greifswalder Vocalensemble wurde 1999 von Domkantor Prof. Jochen A. Modeß gegründet, um a-cappella-Literatur und Werke mit kleiner Instrumentalbesetzung mit einem kleinen Chor aus besonders qualifizierten Chorsängern zu realisieren. Das Ensemble hatte zur 53. Bachwoche seine Premiere mit der Aufführung der Missa g-Moll von J. S. Bach in durch Modeß erweiterter Form, später standen die Johannes-Passion von J. S. Bach und die Kantate „Psalm 112" von C. A. F. Westenholtz auf dem Programm. Weitere wichtige Projekte: Werke von Heinrich Schütz (Osterhistorie, Exequien), Johann Sebastian Bach („Jesu, meine Freude“), Wolfgang Amadeus Mozart, Distler (Choralpassion), Martin (Messe).

Ein besonders erfolgreiches Projekt wurde die Interpretation von Rossinis „Petite Messe solennelle“, die 2005 in der Fassung für Soli, Chor, zwei Klaviere und Harmonium vier Aufführungen erlebte (bei der Greifswalder Bachwoche, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim neu gegründeten Musikfestival in Trzesacz und im Schloss der Pommerschen Herzöge in Szczecin).

Nach verschiedenen musikalischen Höhepunkten, der Chor führte 2006 während der 60. Bachwoche die h-Moll-Messe von J.S.Bach auf und wirkte ebenso in den Bachwochen 2007 und 2008 mit, erarbeitet er ein Mendelssohn-Programm für die "Mendelssohn-Nacht" zum 200. Geburtstag des Komponisten am 06. Februar 2009 im Dom St. Nikolai.

Proben: samstags n.V. von 11 Uhr bis 15.30 Uhr

Interessierte Sängerinnen und Sänger melden sich beim Leiter KMD Prof. Jochen A. Modeß.

Institut für Kirchenmusik- und Musikwissenschaften der Universität Greifswald
Bahnhofstr. 48/49, Tel. (0 38 34) 86 35 20/21, Fax: 59 42 28