Exerzitien im Alltag – Dem Licht entgegen

Im Januar, in der dunkelsten Zeit des Jahres, sehnen wir uns oft nach Licht, nach seiner wärmenden Helligkeit, die Körper, Geist und Seele nährt. Im aaronitischen Segen heißt es, dass „Gott sein Angesicht lasse leuchten über uns“. Was diese lichtvolle Wegbegleitung für uns im neuen Jahr 2017 bedeuten kann, darum soll es in diesen ‚Exerzitien im Alltag‘ gehen.

‚Exerzitien‘ heißt ‚üben‘, sich täglich eine Mini-Auszeit nehmen um mit offenen Augen und dem Herzen wahrzunehmen. Wie Martin Luther betont, ist unser Leben zwar gerechtfertigt vor Gott ohne unser dazu tun, aber nach ihm gilt auch, dass das christliche Leben „nicht ein Frommsein, sondern ein Frommwerden (ist)…eine Übung. Wir sind`s noch nicht, wir werden`s aber. Es ist noch nicht getan und geschehen, es ist aber ein Weg.“

Um diesen Weg im Vielerei unseres heutigen Alltags zu unterstützen, kann es hilfreich sein, sich jeden Tag 15-30 Minuten Zeit zu nehmen um sich mit Körper, Geist und Seele zu sammeln und auszurichten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen dies gemeinsam 3 Wochen zu üben, mit Impulstexten, die sich rund um das Thema Licht und die Jahreslosung reihen. Wir werden uns dafür einmal pro Woche als Gruppe treffen. Wir werden kleine Stille - sowie Körperübungen ausprobieren und es wird Zeit zum Austausch der gemachten Erfahrungen und evtl. Schwierigkeiten sein, außerdem wird Material für die jeweils folgende Woche gestellt.

Termine: Donnerstag, 05.01.17; 12.01.; 19.01.; 26.01. (Abschluss)
Ort, Uhrzeit: Gemeinderaum Domstr. 13; 19.00 Uhr (ca. 1 Stunde)

Bitte Anmeldung vor dem ersten Treffen, da die Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt ist.

Cordula Ruwe, Exerzitienbegleiterin; Tel.: 03834-8538401; dom-ruwe@web.de