Liste der Pfarrertafeln im Dom St. Nikolai in Kapelle III (Sakristei)

Seit der Kirchenverbesserung die am 15ten December des Jahres 1534 auf dem Landtage zu Treptow nach herzoglichem Willen überall in Pommern eingeführet wurde, waren Prediger dieser Kirche:

  1. Johann Schulz auch Schultens genannt, Mag. vom Jahr 1535-1546.
  2. Johann Gutke genannt auch Gotke oder Gottke, aus Wittstock, Mag. vom Jahr 1584-1551.
  3. Peter Cimdars aus Wollin, Mag. Bugenhagens Schwestersohn, anfangs Coadjutor; 1555 Archidiakon und Vormittagsprediger, zugleich Professor der Philosophie der Universität zu Greifswald, starb 1563.
  4. Johann Stüblinger, aus Zwickau, Mag. vom Jahr 1553-1555.
  5. Johann Marci, auch Markus, Marc genannt, Mag. Diakon, zugleich Professor bei der Universität von 1556-1577.
  6. Peter Sager, aus Greifswald, Sacellanus 1579, zugleich Lector Gramat. Terentii et Syntax, Archidiakon Mag. starb 1595.
  7. Adam Hamel, aus Bahn, Diakon Mag. Lector Gramat. Terentii ac Odidii. Geht nach Cöslin 1595.
  8. Bartholomäus Reinehard auch Reinhardt, Mag. Diakon, hierher berufen vom Pastorat zu Vorland, 1595, starb 1597.
  9. Matthäus Pausenius, Archidiakon, Mag. 1597, starb 1598.
  10. Zacharias Stechow, Mag. Diakon 1598. Starb auf eine höchst traurige Art 1613.
  11. Martin Bartke, aus Friedland, Mag. Archidiakon 1599. Bekommt zum Gehülfen 1618 David Koenig. Starb 1623.
  12. Marcus Burchard, Mag. Diakon 1613. Starb 1617.
  13. Alexander Christiani, Archidiakon 1624, Mag. von 1617-1624 ordentlicher Professor der Astronomie und Mathematik bei der Universität. Starb 1637.
  14. Martin Wend, aus Stettin, Mag. Diakon 1618. Ist in Jahr 1683 während einer in Greifswald herrschenden pestartigen Krankheit eine Zeitlang alleine im Predigtamt zu Greifswald. Archidiakon 1649. Legt sein Amt nieder 1655. Er hat in dieser 1653 am 13ten Februar aus ihren Trümmern wiederhergestellten und eingeweihten Kirche die erste Predigt gehalten. Stirbt 1664.
  15. David Koenig, aus Greifswald, vom Jahr 1618 an Bartkes Gehülfe. Im Jahr 1652 auch Diakon bis 1638.
  16. Joachim Rhau, aus Greifswald, Mag. Archidiakon 1656, stirbt 1663.
  17. Nicolaus Alberti, aus Grimmen, Mag. Diakon 1649, Archidiakon 1665, stirbt 1676.
  18. Johann Stephani, aus Homburg im Bremischen, Mag. Diakon 1665, Archidiakon 1676, stirbt 1710.
  19. Theodor Pyl, aus Stralsund, Mag. Diakon 1676. Stirbt 1723.
  20. Peter Westphal, aus Greifswald, Mag. Archidiakon 1712. Stirbt 1724.
  21. Gottfried Pyl, aus Greifswald, Mag. Adjunct des Ministerii 1722, Diakon 1723, Archidiakon 1725. Stirbt 1748.
  22. Theodor Battus, aus Grimmen, Mag. Diakon 1725. Stirbt 1746.
  23. Julius Gottfried von Aeminga, aus Mölln im Großherzogtum Mecklenburg Schwerin, Mag. Diakon 1746, Archidiakon 1749. Legt sein Amt nieder1789. Mitglied der Gesellschaft zu Stockholm pro Fide et Christianismo. Stirbt 1799.
  24. Georg Brockmann, aus Greifswald, Mag. Diakon 1749, Pastor zu St. Marien und ordentlicher und Kön. Professor 1776.
  25. Jacob David Mende, aus Greifswald, Diakon 1776. Stirbt 1809.
  26. Dietrich Hermann Biederstedt, aus Stralsund, Königl. schwedischer Konsistorial-Rath, Archidiakonus 1789. Stirbt 1824.
  27. Johann Christian Friedrich Finelius, aus Greifswald, Dr. phil u. theol. Diaconus 1811, Pastor 1824, ordentl. Königl. Professor. Stirbt 1846.
  28. Johann Christian Adolph Hasert, aus Stralsund, Dr. phil und theol. Diaconus 1824. Pastor 1848, außerordentl. Königl. Professor. Stirbt 1864.
  29. Hermann Biesner, Diakonus, 1848-1887.
  30. Dr. theol Theodor Woltersdorf, Pastor 1866-1899.
  31. Elias Krause, Diaconus, 1888-1900.
  32. Ludwig Eiter, Superintendent, 1899-1916.
  33. Robert Lüder, Diaconus, 1901-1918.
  34. Johannes Pfeiffer, Superintendent, 1916-1927.
  35. Otto Koehler, Pastor, 1918-1947. (Fehler: er starb 24.12.1946 in russischer Haft in Torgau)
  36. Karl von Scheven, Superintendent, 1928-1950, Bischof der Pommerschen Evangelischen Kirche 1947-1954.
  37. Dietrich Zarneckow, Pastor 1948-1958, Superintendent 1958-1980.
  38. Walter Wilm, Superintendent, 1950-1957.
  39. Felix Moderow, Pastor 1952-1977, Kirchenrat 1966-1977.
  40. Siegfried Hildebrand, Pastor 1959-1970.
  41. Jürgen Sundhaußen, Pastor 1971-1976.
  42. Joachim Puttkammer, Pastor 1979 -1990
  43. Heinrich Wackwitz, Superintendent 1984-1993
  44. Eberhard Buck, Pastor 1992-1995
  45. Rainer Neumann, Superintendent 1994-2003
  46. Matthias Gürtler, Pastor ab 1994
  47. Ulrich Tetzlaff, Superintendent ab 2003